Werner Pieper ist ein deutscher Autor und Verleger, Psychonaut und Ex-Dealer

Werner Pieper betreibt seit 1973 in Löhrbach bei Weinheim eines der bekanntesten Independent-Medienunternehmen Deutschlands, das 1971 in Heidelberg als Die Grüne Kraft gegründet, in den 1980er Jahren – um nicht mit den „Grünen“ verwechselt zu werden – unter dem Namen MedienXperimente bekannt wurde und heute Werner Pieper & The Grüne Kraft heißt.

Im Verlag Werner Piepers erschienen in der Reihe Der grüne Zweig die ersten Schriften zu Themen wie Naturkost, Indianer, Geomantie, Jonglieren wie auch die deutschsprachigen Erstausgaben von Autoren der amerikanischen psychedelischen Bewegung wie Timothy Leary, John C. Lilly und Terence McKenna. Ebenso erscheint dort in der Edition RauschKunde eine große Auswahl von 80 kritischen und aufklärenden Büchern zu Psychedelia wie LSD, MDMA, Psilocybin und psychoaktiven Kakteen – und vieles zur Drogenpolitik und -geschichte, wie z.B. die beiden Bände Nazis on Speed – Drogen im 3. Reich. In den 80ern unter seinem Zweitnamen Ronald Rippchen erschien 64 Wochen in der taz seine Kolumne KPD (Kräuter, Pillen, Drogen). Selbiger R. R. fordert derzeit ein Weihrauch-Verbot in Kirchen.

Ein weiterer Schwerpunkt des Verlages sind heimatkundliche Bücher über die Region Heidelberg Mark Twain in Heidelberg, sowie Sachbücher über Themen, die von großen Verlagen kaum oder erst später aufgegriffen werden. Zum Beispiel die Hackerbibeln des Chaos Computer Club, Musik und Zensur, Tabuthemen wie Selbstbefriedigung oder Beschneidung, sowie innere und äußere Reiseberichte (Trance).

 

Weitere Infos unter www.gruenekraft.de